Read More

Persönlicher Bibelleseplan

Über uns; Ehe und Verwandschaft (3. Mo 18,) Online seit dem , Bibelstellen: 3. Mose 18, Das göttliche Verbot in diesem Abschnitt unseres Kapitels bezieht sich auf nahe Verwandtschaften und beruht einfach auf dem göttlichen Willen und der göttlichen Autorität, die in den Worten „Ich bin der H ERR “ zum Ausdruck kommt. Die Ehe war bis auf die Anfangszeit nicht dazu da. Gerade der Apostel Paulus äußert sich in den Briefen an die Korinther detailliert über seine Vorstellungen von Ehe. Dabei interpretierte er das Verhältnis von Mann und Frau aus seiner Lektüre der Schöpfungserzählungen im Sinne von Schöpfungsordnungen. Auch von Jesus selbst wird berichtet, dass er Sachverhalte, wie z.B. die Ehescheidung (Mt 19,4–6; Mk 10,6–9), kritisch zur Sprache. Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter, wie sich's gebührt in dem Herrn. Ihr Männer, liebt eure Frauen und seid nicht bitter gegen sie. Kolosser Demut Beziehungen Die Ehe soll in Ehren gehalten werden bei allen und das Ehebett unbefleckt; denn .

Ehe und Ehelosigkeit - Christen
Read More

14 Seiten, Note: 1,3

Unendlich viel Gutes über die Ehe ist aus kommunikations­wissenschaftlicher und psychologischer Sicht ­geschrieben worden. Unbestritten hat mir das Wissen um Beziehungsmuster, Überlebensstrategien, die Unterschiedlichkeit von Mann und Frau, usw. zum Verstehen meiner selbst und meiner Frau sehr geholfen. Dennoch bin ich oft ge­scheitert, weil ich in entscheidenden Momenten nicht die Kraft. Gerade der Apostel Paulus äußert sich in den Briefen an die Korinther detailliert über seine Vorstellungen von Ehe. Dabei interpretierte er das Verhältnis von Mann und Frau aus seiner Lektüre der Schöpfungserzählungen im Sinne von Schöpfungsordnungen. Auch von Jesus selbst wird berichtet, dass er Sachverhalte, wie z.B. die Ehescheidung (Mt 19,4–6; Mk 10,6–9), kritisch zur Sprache. Über uns; Ehe und Verwandschaft (3. Mo 18,) Online seit dem , Bibelstellen: 3. Mose 18, Das göttliche Verbot in diesem Abschnitt unseres Kapitels bezieht sich auf nahe Verwandtschaften und beruht einfach auf dem göttlichen Willen und der göttlichen Autorität, die in den Worten „Ich bin der H ERR “ zum Ausdruck kommt. Die Ehe war bis auf die Anfangszeit nicht dazu da.

Das Verständnis von Ehe und Familie im Kontext der Bibel - GRIN
Read More

aus dem chrismonshop

Dr. Kerstin Söderblom, Rainer Hörmann, Katharina Payk, Matthias Albrecht, Dr. Wolfgang Schürger und Nulf Schade-James bloggen regelmäßig über Ereignisse und Erfahrungen, die lesbische, schwule und bisexuelle Menschen und Transgender in der Kirche, ihrer Gemeinde und im Glauben machen. Dabei werfen sie einen christlichen Blick auf Entwicklungen in der queeren Welt. Gerade der Apostel Paulus äußert sich in den Briefen an die Korinther detailliert über seine Vorstellungen von Ehe. Dabei interpretierte er das Verhältnis von Mann und Frau aus seiner Lektüre der Schöpfungserzählungen im Sinne von Schöpfungsordnungen. Auch von Jesus selbst wird berichtet, dass er Sachverhalte, wie z.B. die Ehescheidung (Mt 19,4–6; Mk 10,6–9), kritisch zur Sprache. Das Fragment eines Papyrus aus dem 4. Jahrhundert scheint darauf hinzudeuten, dass Jesus verheiratet war. Und zwar mit einer Maria, die er auch für wert hielt, seine Jüngerin zu sein. Der Text.

Biblisches Ehe- und Familienverständnis | blogger.com
Read More

Weitere Blogeinträge

Dr. Kerstin Söderblom, Rainer Hörmann, Katharina Payk, Matthias Albrecht, Dr. Wolfgang Schürger und Nulf Schade-James bloggen regelmäßig über Ereignisse und Erfahrungen, die lesbische, schwule und bisexuelle Menschen und Transgender in der Kirche, ihrer Gemeinde und im Glauben machen. Dabei werfen sie einen christlichen Blick auf Entwicklungen in der queeren Welt. Gerade der Apostel Paulus äußert sich in den Briefen an die Korinther detailliert über seine Vorstellungen von Ehe. Dabei interpretierte er das Verhältnis von Mann und Frau aus seiner Lektüre der Schöpfungserzählungen im Sinne von Schöpfungsordnungen. Auch von Jesus selbst wird berichtet, dass er Sachverhalte, wie z.B. die Ehescheidung (Mt 19,4–6; Mk 10,6–9), kritisch zur Sprache. Über uns; Ehe und Verwandschaft (3. Mo 18,) Online seit dem , Bibelstellen: 3. Mose 18, Das göttliche Verbot in diesem Abschnitt unseres Kapitels bezieht sich auf nahe Verwandtschaften und beruht einfach auf dem göttlichen Willen und der göttlichen Autorität, die in den Worten „Ich bin der H ERR “ zum Ausdruck kommt. Die Ehe war bis auf die Anfangszeit nicht dazu da.

Ehe, Liebe und Sexualität in der Geschichte des Christentums | Bibelbund
Read More

Warum wir glauben

Über uns; Ehe und Verwandschaft (3. Mo 18,) Online seit dem , Bibelstellen: 3. Mose 18, Das göttliche Verbot in diesem Abschnitt unseres Kapitels bezieht sich auf nahe Verwandtschaften und beruht einfach auf dem göttlichen Willen und der göttlichen Autorität, die in den Worten „Ich bin der H ERR “ zum Ausdruck kommt. Die Ehe war bis auf die Anfangszeit nicht dazu da. Unendlich viel Gutes über die Ehe ist aus kommunikations­wissenschaftlicher und psychologischer Sicht ­geschrieben worden. Unbestritten hat mir das Wissen um Beziehungsmuster, Überlebensstrategien, die Unterschiedlichkeit von Mann und Frau, usw. zum Verstehen meiner selbst und meiner Frau sehr geholfen. Dennoch bin ich oft ge­scheitert, weil ich in entscheidenden Momenten nicht die Kraft.  · Ein Kirchenhistoriker schreibt Erhellendes zu den Ansichten über Ehe und Sexualität in der Geschichte des Christentums. Leider fehlen ihm oft biblische Maßstäbe, während er mit modernen Ansichten, Menschen früherer Zeiten beurteilen will. Veröffentlicht am Februar aus Bibel und Gemeinde , Band 4 (), Seite Thomas Jeising Thomas Jeising, Theologiestudium in .